Geschichte des Anwesens Le Rüdli und die Region Thunersee

Direkt unterhalb des Anwesens steht im sogenannten „Paradiesli“ die älteste der zwölf “1000 jährigen Kirchen am Thunersee“, erbaut auf den Grundmauern einer noch älteren, kleineren Kirche aus dem 7.Jahrhundert. Die Legenden von der heilsamen Quelle und vom heiligen Beatus, sowie die „Strättliger Chronik“ beschreiben das „Kirchlein St. Michael im Paradies am Wendelsee“.

An diesem idyllischen Ort erbaute im Jahre 1878 der Bankier Jules Marcuard das reizende Schlösschen in Einigen. Der Landsitz diente als Sommerresidenz und Begegnungsort für die Familie und die nachfolgenden Generationen. 1973 wurde das Anwesen von der Urenkelin des Erbauers, Jacqueline Roulet und ihrer Mutter Yvonne Boissier, in eine Stiftung umgewandelt. Dieser Entscheidung ihr Erbe in eine Stiftung umzuwandeln gründet sich in einem Wort aus der Bibel: 2. Chronik 7,16:‘ So habe ich nun dies Haus erwählt und geheiligt, dass mein Name dort sein soll ewiglich, und meine Augen und mein Herz sollen dort sein allezeit‘.

Le Rüdli liegt mitten in der Region Thunersee – Berner Oberland, einer der schönsten und vielfältigsten Gegenden der Schweiz. Tausende von Touristen aus aller Welt finden hier Erholung. Neben den Wander- und Sportmöglichkeiten bietet die Gegend auch ein reichhaltiges Geschichts- und Kulturerbe. Auf der anderen Seeseite sind die Beatushölen zu finden, die Irische Mönche im 7. Jahrhundert bewohnt haben.

Geschichte

Vision

Gemeinschaft

Über uns

Die Le Rüdli Gemeinschaft ist Teil des internationalen Missionswerk JMEM. Im Jahr 1998 wurden Roger und Ursula Langel als Leiter in das Zentrum von JMEM nach Einigen berufen. Sie sind seit 1970 verheiratet und haben vier Töchter und 8 Enkelkinder.

Angebote

Galerie

Mitarbeit